In unserem Ratgeber dreht sich alles um das Thema Lebensversicherungsarten. Wir erklären Ihnen einfach und verständlich, welche unterschiedlichen Arten von Lebensversicherungen es gibt und worauf Sie bei einer Lebensversicherung unbedingt achten sollten.

  Inhalt

1. Lebensversicherungsarten – Die Risikolebensversicherung

2. Lebensversicherungsarten – Die Kapitalbildende Lebensversicherung

3. Lebensversicherungsarten – Wertvolle Tipps

Lebensversicherungsarten

1. Lebensversicherungsarten – Die Risikolebensversicherung

Das Thema Lebensversicherung ist bei vielen Familien und Kreditnehmern ein gegenwärtiges Thema. Immer wieder hört man in den Medien davon oder liest in der Zeitung etwas darüber. Aber was ist eigentlich eine Lebensversicherung? Für wen ist eine Lebensversicherung sinnvoll und welche Lebensversicherungsarten gibt es?

Die klassische Form der Lebensversicherung ist eine Risikolebensversicherung. Bei der Risikolebensversicherung zahlen Sie monatlich einen Beitrag an die Versicherungsgesellschaft und wenn Sie innerhalb der Versicherungslaufzeit versterben sollten, erhalten Ihre Hinterbliebenen eine größere Geldsumme ausgezahlt. Sinnvoll ist eine Risikolebensversicherung, wenn Sie eine Familie haben oder wenn Sie einen größeren Kredit etwa für eine Hausfinanzierung besitzen.

Bereits ab einem monatlichen Beitrag von 10 EUR können Sie eine Risikolebensversicherung abschließen. Wenn Sie eine Frau und Kinder haben und versterben sollten, bricht ein komplettes Einkommen weg. Wie soll Ihre Frau ganz allein die Beerdigung bezahlen? Wie soll Ihre Frau die nächsten Jahre mit nur einem Einkommen über die Runden kommen und größere Ausgaben etwa den Führerschein oder das Studium Ihrer Kinder bezahlen? Mit nur einem Gehalt ist es kaum möglich, alle Kosten zu decken. Wenn dann noch Kreditraten gezahlt werden müssen, besteht kaum eine Chance, dass dies für einen Alleinerziehenden tragbar ist.

Darum ist es umso wichtiger, dass Sie eine Risikolebensversicherung abschließen und Ihre Familie schützen. Wichtig ist, dass Sie die Summe, die Ihre Hinterbliebenen im Todesfall erhalten, nicht zu gering wählen. Sie sollten mindestens 7 Jahresnettogehälter absichern, da nicht nur einmalige Kosten wie die Beerdigung gezahlt werden müssen, sondern auch ein komplettes Gehalt wegfällt. Dieses muss ausgeglichen werden, sonst sind die monatlichen Kosten für Ihre Familie nicht tragbar.

Zusammengefasst sollte jeder Elternteil und jeder Kreditnehmer eine Risikolebensversicherung besitzen. Es gibt zahlreiche Versicherungsgesellschaften, die eine Risikolebensversicherung anbieten. Besonders empfehlenswert ist die Risikolebensversicherung der Hannoverschen Versicherung. Die Risikolebensversicherung der Hannoverschen Versicherung überzeugt mit einem hervorragenden Preis-Leistung-Verhältnis und einer hohen Todesfallleistung. Zudem haben Sie bei der Hannoverschen Versicherung ein monatliches Kündigungsrecht. Dass die Risikolebensversicherung der Hannoverschen Versicherung eine sehr gute Wahl ist, bestätigt auch Stiftung Warentest und hat sie zum Testsieger unter den Risikolebensversicherungen gekürt.

Risikolebensversicherung der Hannoverschen Versicherung

Optimale Absicherung für Ihre Familie oder Ihren Kredit

Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Hohe Todesfallleistung

Monatliches Kündigungsrecht

Testsieger bei Stiftung Warentest

Lebensversicherungsarten RisikolebensversicherungRisikolebensversicherung Testsieger Stiftung Warentest
Zur Risikolebensversicherung der Hannoverschen Versicherung

2. Lebensversicherungsarten – Die Kapitalbildende Lebensversicherung

Die zweite Form der Lebensversicherungen ist die sogenannte Kapitalbildende Lebensversicherung. Bei der Kapitalbildenden Lebensversicherung ist es ähnlich, wie bei der Risikolebensversicherung. Die Hinterbliebenen erhalten im Todesfall eine größere Geldsumme ausgezahlt.

Der Unterschied ist, dass bei der Risikolebensversicherung Ihre eingezahlten Versicherungsbeiträge weg sind, wenn Sie nicht innerhalb des Versicherungszeitraums versterben. Es handelt sich also um eine reine Risikoabsicherung. Bei der Kapitalbildenden Lebensversicherung erhalten Sie hingegen einen Großteil Ihres eingezahlten Kapitals zurück, wenn Sie nicht innerhalb des Versicherungszeitraums versterben. Dafür sind die monatlichen Versicherungsbeiträge aber auch deutlich höher als bei einer Risikolebensversicherung.

Eine Kapitalbildende Lebensversicherung ist sozusagen eine Kombination aus einer Risikolebensversicherung und einem Sparplan, da Sie nicht nur das Risiko absichern, sondern sich gleichzeitig Kapital ansparen. Das angesparte Kapital können Sie sich zum Beispiel bei Rentenbeginn auszahlen lassen. Eine Kapitalbildende Lebensversicherung ist für diejenigen sinnvoll, die Ihre Hinterbliebene absichern möchten und sich zudem Kapital ansparen wollen.

Wie Ihr eingezahltes Geld bei einer Kapitalbildenden Lebensversicherung angelegt werden soll, können Sie selbst entscheiden. Je nach Versicherungsgesellschaft gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Da gerade bei der Geldanlage Verbraucher oftmals unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche haben, empfehlen wir Ihnen, die unterschiedlichen Anbieter am Markt miteinander zu vergleichen. Nutzen Sie hierfür das Internetportal Finanzen.de und finden Sie ganz einfach die Kapitalbildende Lebensversicherung, die zu Ihnen passt.

3. Lebensversicherungsarten – Wertvolle Tipps

Zum Abschluss unseres Ratgebers haben wir für Sie noch die wichtigsten Tipps zum Thema Lebensversicherungsarten zusammengestellt. Mit Hilfe dieser Informationen vermeiden Sie unnötige Fehler und finden garantiert die optimale Absicherung für Ihre Familie oder Ihren Kredit.

Tipp 1
Als Todesfallabsicherung für Ihre Hinterbliebenen oder einen Kredit eignet sich eine Risikolebensversicherung optimal. Nur wenn Sie sich zusätzlich Geld ansparen wollen, sollten Sie sich für eine Kapitalbildende Lebensversicherung entscheiden.

Tipp 2
Eine Risikolebensversicherung ist auch für Alleinerziehende wichtig. Gerade für ein Kind ist der Verlust der Mutter oder des Vaters nur schwer zu verarbeiten. Sichern Sie darum Ihr Kind unbedingt mit einer Risikolebensversicherung ab, damit es zu mindestens finanziell abgesichert ist.

Tipp 3
Beantragen Sie so jung wie möglich eine Lebensversicherung. Wenn Sie jung sind können Sie eine hohe Todesfallleistung zu einem sehr niedrigen Versicherungsbeitrag absichern. Für viele Menschen ist der Tod ein unvorstellbares Szenario. Fakt ist aber, es kann jeden treffen.

Tipp 4
Sollten Sie offene Fragen zum Thema Lebensversicherungsarten haben, können Sie uns jederzeit über unser Kontaktformular erreichen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und werden Ihr Anliegen schnellstmöglich beantworten.