In unserem Ratgeber dreht sich alles um das Thema Vollrechtsschutz. Wir erklären Ihnen einfach und verständlich, was eine Vollrechtsschutz ist. Zudem erfahren Sie, worauf Sie bei einer Vollrechtsschutzversicherung unbedingt achten sollten und mit unserem Vergleichsrechner finden Sie ganz einfach den besten Anbieter.

  Inhalt

1. Vollrechtsschutz – Erklärung

2. Vollrechtsschutz – Die besten Anbieter im Vergleich

3. Vollrechtsschutz – Wertvolle Tipps

Vollrechtsschutz

1. Vollrechtsschutz – Erklärung

Als Vollrechtsschutz bezeichnet man eine Rechtsschutzversicherung mit all Ihren Bausteinen, also eine komplette Rechtsschutzversicherung für alle Lebensbereiche. Es kommt häufig vor, dass man im täglichen Leben in Streitigkeiten verwickelt wird, welche in einen Rechtsstreit enden können. Ohne Rechtsschutzversicherung gibt man aber meist klein bei, da man hohe Gerichtskosten und Anwaltskosten scheut.

Es gibt zahlreiche Situationen, die eintreten können, in denen man sich einen Rechtsbeistand wünschen würde. Beispielsweise haben Sie Streitigkeiten mit den Nachbarn, ihr Arbeitgeber zahlt Ihnen keinen Lohn, Sie erhalten eine zu hohe Nebenkostenabrechnung oder einen fehlerhaften Bußgeldbescheid.

Es gibt zahlreiche Lebensbereiche, in denen die verschiedensten Dinge passieren können, was auch nicht schlimm ist, solange man sich dagegen absichert. Vollrechtsschutz bedeutet, dass Sie sich in den vier Hauptbereichen absichern. Privatrechtsschutz, Arbeitsrechtsschutz, Wohnrechtsschutz und Verkehrsrechtsschutz sind die vier Lebensbereiche, die es hauptsächlich abzusichern gilt.

Was ist eine Rechtsschutzversicherung und wie funktioniert sie? Eine Rechtsschutzversicherung ist ein Vertrag zwischen einem Verbraucher und einer Versicherungsgesellschaft bei der der Versicherer gegen Prämienzahlung des Verbrauchers verpflichtet ist, eine Leistung zu erbringen. Die Leistung, die zu erbringen ist, bezieht sich auf das Vertreten der rechtlichen Interessen. Das bedeutet, dass Sie mit Abschluss einer Rechtsschutzversicherung in den Genuss kommen einen kostenfreien Rechtsbeistand zu haben, der Sie vertritt. Die Versicherung übernimmt sämtliche Kosten wie Anwaltskosten, Gerichtskosten und Zeugengelder für Sie.

Oftmals wird eine sogenannte Selbstbeteiligung vereinbart. Das heißt, dass Sie den monatlichen Beitrag reduzieren können, wenn Sie bereit sind im Schadensfall eine gewisse Summe selbst zuzuzahlen. Die Selbstbeteiligung liegt in der Regel zwischen 150 EUR und 250 EUR. Sie können natürlich auch darauf verzichten und einen etwas höheren Beitrag bezahlen. Wenn Sie sich für eine Vollrechtsschutz entscheiden, liegt der monatliche Beitrag abhängig vom Anbieter zwischen 10 EUR und 20 EUR. Das ist ein geringer Beitrag für die abgesicherten Leistungen, denn Gerichtskosten und Anwaltskosten können ganz schnell mehrere tausend Euro betragen.

Im Folgenden sehen Sie Beispiele für Schadensereignisse, die in den verschiedenen Lebensbereichen abgesichert sind:

Privatrechtsschutz

Streitigkeiten mit Behörden
Mängel bei Kaufverträgen
Streitigkeiten aus Erbangelegenheiten

Arbeitsrechtsschutz

Nichtzahlung von Lohn
Kündigung
Negatives Arbeitszeugnis

Wohnrechtsschutz

Streitigkeiten mit Nachbarn
Mietminderung wegen Mängeln
Fehlerhafte Nebenkostenabrechnung

Verkehrsrechtsschutz

Bußgeldbescheide
Streitigkeiten Verkehrsunfall
Mängel beim Autokauf

Wie Sie sehen, kann in vielen Bereichen des täglichen Lebens etwas passieren. Darum raten wir Ihnen dringend eine Vollrechtsschutzversicherung abzuschließen. Denn mit einer Vollrechtsschutz sind Sie in allen Lebenslagen abgesichert und laufen nicht Gefahr, sich durch einen Rechtsstreit zu verschulden.

2. Vollrechtsschutz – Die besten Anbieter im Vergleich

Die Kostenunterschiede zwischen den Versicherungsgesellschaften sind groß. Aus diesem Grund ist es wichtig, die verschiedenen Anbieter am Markt miteinander zu vergleichen. Nutzen Sie den folgenden Tarifrechner und finden Sie ganz einfach die beste Vollrechtsschutzversicherung. Zudem sparen Sie durch den Vergleich eine Menge Geld und sind langfristig mit der Wahl der Versicherung zufrieden.

3. Vollrechtsschutz – Wertvolle Tipps

Zum Abschluss unseres Ratgebers haben wir für Sie noch die wichtigsten Tipps zum Thema Vollrechtsschutz zusammengestellt. Mit Hilfe dieser Informationen vermeiden Sie unnötige Fehler und finden garantiert die passende rechtliche Absicherung.

Tipp 1
Besonders empfehlenswert ist die Rechtsschutzversicherung der ARAG. Die Rechtsschutzversicherung der ARAG zeichnet sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis aus und Sie können sich im Schadensfall Ihren Anwalt frei aussuchen. Dass die Rechtsschutzversicherung der ARAG eine sehr gute Wahl ist bestätigt auch Stiftung Warentest und hat sie aufgrund des kompetenten Kundenservices und der exzellenten Leistungen mehrfach ausgezeichnet.

Von großem Vorteil ist außerdem, dass Sie bei der Rechtsschutzversicherung der ARAG selbst entscheiden können, welche Lebensbereiche Sie absichern möchten. Sie können also wählen, ob Sie eine Vollrechtsschutz abschließen möchten oder nur einzelne Bereiche wie Privatrechtsschutz, Arbeitsrechtsschutz, Wohnrechtsschutz oder Verkehrsrechtsschutz absichern wollen. Beantragen Sie jetzt die Rechtsschutzversicherung der ARAG und profitieren Sie von den Leistungen des Testsiegers. Mehr Informationen zur Rechtsschutzversicherung der ARAG finden Sie hier.

Tipp 2
Verzichten Sie bei dem Abschluss einer Rechtsschutzversicherung auf eine Selbstbeteiligung. Das kostet Sie zwar ein paar Euro mehr im Monat, aber bei einem Rechtsstreit müssen Sie keinerlei Kosten selbst tragen.

Tipp 3
Es ist ratsam, dass Sie jeder Situation rechtlich abgesichert sind. Beantragen Sie darum alle 4 Bausteine einer Rechtsschutzversicherung. Dadurch können Sie sicherstellen, dass Ihnen immer geholfen wird. Egal ob Sie ein Produkt kaufen, das Mängel aufweist, Sie Streitigkeiten mit den Nachbarn haben oder Ihr Arbeitgeber Ihnen mit der Kündigung droht. Sie haben rechtlichen Beistand und müssen sich keine Sorgen machen, da ein kompetenter Anwalt sich für Sie und Ihr gutes Recht einsetzt.

Tipp 4
Sollten Sie noch offene Fragen zum Thema Vollrechtsschutz haben, stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular und setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und werden Ihr Anliegen schnellstmöglich beantworten.